Montag, 20. November 2017, 05:02 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

1

Mittwoch, 22. Juli 2009, 09:12

Alternativnutzung der Gleise in Glies- und Volkmarode?

Der östliche Ast der Linie M3 liegt nun für über ein Jahr bracht. Die Schienen setzen schon Rost an.
Da die Tram dort vielfach eine eigene Trasse hat, würden sich dort doch Draisinenevents anbieten.
Mit der Daisine zum großen Supermarkt oder ähnlich.

Marcus

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

2

Mittwoch, 22. Juli 2009, 11:09

Und daneben eine stark befahrene Straße was ist wen einer von der Drasine runterfält aus welchen Gründen auch immer. Und es kommt nen Auto dann gibts Brei, denke mal nicht das dort soetwas gemacht wird.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

3

Mittwoch, 22. Juli 2009, 13:10

Und daneben eine stark befahrene Straße

Da sind zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung. Vielleicht läßt sich davon je eine sperren?

Marcus

Registrierungsdatum: 5. März 2009

4

Mittwoch, 22. Juli 2009, 13:48

Guten Tag Gemeinde!

Die BSVAG hätte ja damals beim Neubau der Gleise, vom Botanischen Garten kommend richtung Volkmarode, kurz vor der Hst. Gließmaroder Strasse einen Gleiswechsel, wie er kurz vor der Hst. Querumer Strasse ist mal mit einbauen können und hätte die BSVAG für solche Baumaßnahmen auch Fahrzeuge mit zwei Fahrerständen und Türen auf beiden Seiten bestellt, könnte man diese jetzt gut einsetzen, in dem Fall könnte man sich dann die Busse für den SEV sparen!
Zudem könnte man dann diese Tramfahrzeuge, in der Zeit wo die Betriebspause ist an der Endhaltestelle auch per Kamera überwachen. :D
Extreme Situationen erfordern manchmal extreme Maßnahmen..
Und letztenendes werden die persönlichen Methoden selten in Frage gestellt,
wenn damit die gewünschten Resultate erzielt werden..

Registrierungsdatum: 21. September 2008

5

Mittwoch, 22. Juli 2009, 13:55

Ich glaube nicht, dass die Autofahrer das aktzeptieren, wenn sich der Verkehr aufstaut, weil ein paar Hobby-Eisenbahner mit der Draisine umherfahren.
MoVeBS - für bessere Mobilität und Verkehr in Braunschweig.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

6

Mittwoch, 22. Juli 2009, 14:05

Ich glaube nicht, dass die Autofahrer das aktzeptieren, wenn sich der Verkehr aufstaut


Die Sperrung der Brücke und der Fallersleber Straße wird auch akzeptiert.

Marcus

Registrierungsdatum: 10. Juli 2006

7

Mittwoch, 22. Juli 2009, 14:12

Was spricht gegen ...

... Eisenbüttel?

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

8

Mittwoch, 22. Juli 2009, 14:31

RE: Was spricht gegen ...

... Eisenbüttel?


Zu kurz, zu klein und mit Bauschutt zugekippt.

Marcus

Registrierungsdatum: 21. September 2008

9

Mittwoch, 22. Juli 2009, 15:30

Ich glaube nicht, dass die Autofahrer das aktzeptieren, wenn sich der Verkehr aufstaut


Die Sperrung der Brücke und der Fallersleber Straße wird auch akzeptiert.

Marcus

Das sind 2 völlig unterschiedliche Situationen: Die Sperrung der Brücke ist schlicht notwenig (auch für die Straßenbahn), während die teilweise Sperrung einer wichtigen Straße, nur weil ein paar Leute unbedingt hier Draisine fahren wollen, in keinem Verhältnis steht.
Was hälst du als Straßenbahnfahrgast davon, wenn z.B. auf der Mühlenpfordstraße der Betrieb der M1 stark eingeschränkt wird, weil ein paar Autofahns ausgerechnet da mit ihren Autos rumtüddeln wollen?
MoVeBS - für bessere Mobilität und Verkehr in Braunschweig.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

10

Dienstag, 28. Juli 2009, 17:47

Ich glaube nicht, dass die Autofahrer das aktzeptieren, wenn sich der Verkehr aufstaut


Die Sperrung der Brücke und der Fallersleber Straße wird auch akzeptiert.

Marcus

Das sind 2 völlig unterschiedliche Situationen: Die Sperrung der Brücke ist schlicht notwenig (auch für die Straßenbahn), während die teilweise Sperrung einer wichtigen Straße, nur weil ein paar Leute unbedingt hier Draisine fahren wollen, in keinem Verhältnis steht.
Was hälst du als Straßenbahnfahrgast davon, wenn z.B. auf der Mühlenpfordstraße der Betrieb der M1 stark eingeschränkt wird, weil ein paar Autofahns ausgerechnet da mit ihren Autos rumtüddeln wollen?


Hallo zusammen!!!

Man muss ja nicht sowas in der Woche machen, am Wochenende ist der Verkehr weniger und da kann man sich auf einer Halbseitigen sperrung einigen.

Oder ihr einigt euch mit der BSVAG und macht das auf der neuen Strecke vom Betriebshof zur Helmstedter Straße.