Montag, 19. November 2018, 00:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

1

Mittwoch, 19. Januar 2011, 08:33

Eine Halle für den VT08?

Mit "Neue Halle, oder der Weltmeisterzug bleibt weg" ist heute ein Artikel im Lokalteil der Braunschweiger Zeitung betitelt.

Leider ist der Artikel nicht online verfügbar. Daher kurze Zusammenfassung:
Der VT08 (www.vt08.de) ist in Meiningen zur (rollfähigen) Aufarbeitung. Er soll im Rahmen der Frauenfussball-WM der DB als Werbeträger dienen. Nach Braunschweig darf er nur zurück wenn er in einer Halle untergebracht werden kann. Bis Ende April verlangt die DBAG dazu ein Konzept vom Verein Braunschweiger Verkehrsfreunde.
Die 110m lange Halle kostet min. 200 000 Euro. Der Wunsch des VBV sieht so aus:

Zitat

Halle, historischer Bahnsteig samt Veranstaltungs- und Tagungsräumen, um den Traditionszug richtig in Szene zu setzen. May sagt: "Der Lokpark soll zu einer Touristenattraktion werden. Den Weltmeisterzug in Braunschweig zu halten, ist darum höchst wichtig."

Und das kostet 400 000 Euro.
Die Stadt Braunschweig stellt dazu auch ein Grundstück in der Borsigstraße zur Verfügung. Jetzt werden Sponsoren gesucht.

Mein Kommentar: Die Stadt Braunschweig will für die Fans von Eintracht Braunschweig für 14 500 000 Euro das Stadion modernisieren. Da sollten doch noch locker 400 000 für die Eisenbahnfans im Stadtsäckel drin sein.
400 000 / 14 500 000 = 2,8% die zwischen den Stühlen der VIP-Lounges des neuen Stadions verschwinden!
Könnte man nicht auch auf das Postareal am Hbf zurückgreifen? Dort gibt es bereits ungenutzte überdachte Gleise und besser erreichbar für Touristen ist der Standort auch.

Marcus

Registrierungsdatum: 7. August 2008

2

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:46

leider geht aus dem Artikel auch nicht hervor, ob der VT08 fahrfähig aufgearbeitet wird. Weiß jemand näheres?
Viele Grüße

Torsten

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

3

Donnerstag, 20. Januar 2011, 01:13

ME schreibt rollfähig. Wo ist da der Unterschied zu fahrfähig? Oder hat sich ME das auch einfach nur gefragt?

Registrierungsdatum: 14. Juli 2006

4

Donnerstag, 20. Januar 2011, 07:24

ME schreibt rollfähig. Wo ist da der Unterschied zu fahrfähig? Oder hat sich ME das auch einfach nur gefragt?


Also "rollfähig" bedeutet m.E. "schleppfähig", also keine Zulassung für Fahrten aus eigener Kraft. Wichtig ist aber erst einmal die Aufarbeitung der "Hülle", um Rost- und Wasserschäden zu verhindern. Und eine Halle wäre (wie für alle nur gelegentlich betriebenen Museumsfahrzeuge) genau das Richtige. Die ehemalige Posthalle ist ein idealer Standort, vielleicht auch als "VBV-Außenstelle", um den Personenwagenpark geschützt unterzustellen (gerade im Winterhalbjahr). Aber da ist der Zug wohl jetzt abgefahren, wenn die Volksbank das Areal übernimmt und neu nutzen will...

Gruß
Andreas