Dienstag, 27. Juni 2017, 09:08 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 10. Juli 2006

1

Dienstag, 2. Februar 2016, 19:00

Die Stobenstraße damals - wie das aussah ...

Liebe Gemeinde,

in diesem Jahr 2016 schickt sich die Stadt Braunschweig an, die Stobenstraße erneut komplett umzugestalten. Der erhöhte Bahnkörper wird wieder eingeebnet und das gesamte Niveau der Straße soll einheitlich sein. Nun denn, das hatten wir alles einmal ...

Hier blicken wir, im Rücken die Aegidienkirche, nach Norden. Das Foto von 1952 zeigt bereits rechts die Gleise der Wendeschleife Karrenführerplatz.
Flebbe hatte noch einen Flachbau, das Schloß (das echte) steht noch im Park und hinten in der Mitte wirbt Möbel Boehme für sein Geschäft.



Im Zuge des Bahnhofsneubaues und der großflächigen Zerstörung der alten Straßen- und Häuserstruktur am Augustplatz entsteht 1959 das neue Gleis.
Hinten rechts das Haus mit den eckigen Fenstern gibt es noch heute, da hängt sogar immer noch ein alter Fahrdrahthalter an der Ecke. Links daneben in
der damaligen Baulücke steht heute das Penta-Hotel.



Hier aus einer ähnlichen Richtung fotografiert. Standort im Bereich der Haltestelle Augustplatz.



Blick vom Rathausneubau nach Süden. Hinten rechts die Stobenstraße mit der Aegidienkirche im Hintergrund. Der Bohlweg ist noch schmal und Horten gibt
es auch noch nicht.



Anfang der 70er-Jahre gab es hier keine trennenden Gitter. Die Richtungsgleise lagen aber so dicht zusammen, das in der Kurve hinten querende Fußgänger
von sich begegnenden Gelenktriebwagen regelrecht in die Zange genommen wurden. Habe ich selbst mal mitbekommen. Kommentar der Fahrgäste:"Ouh, eingeklemmt!"



Hier mal ein Sprung in die frühen 80er an den Anfang der Stobenstraße am John-F.-Kennedy-Platz. Der 62er-Umbau-Gelenk-Tw wird zum Hasenwinkel geschleppt.



Von einer alten Postkarte. Die Stobenstraße schlängelt sich am rechten Bildrand gen Norden. In der Mitte, heute mitten auf dem Kennedyplatz, Danne's Hotel.



Ja und so von Norden nach Süden fotografiert. Stellt Euch mal diese Szene mit einem Solaris vor ...



Wieder ein paar Jahrzehnte nach vorne. 1960 am Augustplatz. Links sind noch die alten Gleise der einspurigen Streckenführung zum Bohlweg zu erkennen.



Bautätigkeiten, so wie wir sie diesen Sommer wohl auch wieder sehen werden.



Die Fahrbahn der Stobenstraße nach Süden ist schon fertig.



Vorkriegsware - Standort in Höhe Bohlweg/Damm nach Süden. Was hat wohl Joh. Gunkel verkauft?



Und hier am Aegidienmarkt nach Norden, also Bergabwärts zum Bohlweg hin. So schmal war die Einfahrt in die Stobenstraße damals vor dem Krieg.



Hier ist der Fotograf in die schwindelnden Höhen der Aegidinkirche geklettert. Nach dem Krieg fuhr hier unten die Trümmerbahn. Die eben benannte enge Einfahrt
in die Stobenstraße hat nun viel mehr freie Fläche bekommen.



1971 in Farbe, ohne Horten und mit Umbau-Tw.



Gerade gefunden: das Bild aus dem beitrag vom Forennutzer bernd.duetsch, genial ...



Hier sein gesamter Beitrag: http://www.drehscheibe-online.de/foren/r…671#msg-7638671

Nun sind wir gespannt, wie das Produkt "Stobenstraße" am Ende diesen Jahres aussieht.

Viel Spaß beim Anschauen wünsche ich Euch.

Registrierungsdatum: 7. August 2008

2

Dienstag, 2. Februar 2016, 19:50

vielen Dank für die schönen alten Aufnahmen!
Viele Grüße

Torsten