Samstag, 29. April 2017, 13:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

41

Donnerstag, 12. Juli 2012, 22:53



214: bleibt ihrem Lauf treu. Sie bildet jedoch eine Ringlinie ohne Gegenrichtung über Fallersleben - Ehmen - Mörse - Westhagen zum HBF.



Ich sehe weder bei den Fahrplänen noch auf dem Liniennetzplan eine 214.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

42

Freitag, 13. Juli 2012, 09:11

Da muss ich jetzt leider auch korrigieren als der gemeinte Beitrag entstand hatteich mich über den VAG Server infortmiert: http://212.68.73.240/bsvag/XSLT_STT_REQU…op&name_stt=ZOB

und entweder habe ich mich verguckt und bin vesehentlich in die 213 beim schauen gerutscht oder es stand wirklich eine 214 ab 22.07.
Jedoch hast du recht die 214 wird in Zukunft leider nicht mehr existieren genauso wie die 241.

An dieser STelle nochmal "Sorry" für meinen Schusseligkeitsfehler.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

43

Freitag, 24. August 2012, 15:55

Und schon gibt es heftige Kritik am neuen Fahrplan:

http://www.google.de/imgres?q=WVG+Wolfsb…r:6,s:116,i:105

http://www.google.de/imgres?q=WVG+Wolfsb…bp14DYCQ&zoom=1

- Sülfelder fühlen sich abgehängt da sie ca. 10 min. länger duch Fallersleben juckeln.
- Anschlüsse funktionieren nicht
- Altstadt Fallersleben schlimmer angebunden als vorher

Und auch was in der Presse steht glaube ich nicht ganz das die 3 über Oststadt fährt weil die bevölkerung dort höher ist.
Es ergibt eigentlich keine Logik das die 3 (welche im 30 Minuten Takt) über die Oststadt verkehrt. Wobei die 4 (auch 30 Minuten Takt) über Altstadt verkehrt. Es gibt also keinerlei bessere Anbindung (also häufigere Anbindung). Das einzigste was dabei auftritt ist das 2/3 der Fallerslebener nun die 3 nutzen (müssen)! Die 3 also ausgelastet wird. Wobei die 4 nun nur die Nordseite der Altstadt und Ehmen annimmt. Und damit hat man hier die Lastung sogar gedrosselt - womit sich die mit der 3 aufhebt.
Aber was ich glaube warum die Routen vertauscht wurden ist einfach nur der um die Siedlungen zwischen Mörse & Ehmen schneller anzubinden und Ehmen schneller ins Zentrum zu kriegen da die 14 eingestellt wurde und diese sonst über Westhagen die schnelle Verbindung gebildet hat. Mörser nutzen nun die 8 ins Zentrum. Dies können zwar auch Ehmer nutzen jedoch nur mit Umsteigen und aus der 8 in die 4 nach Fallersleben funktioniert der Anschluss wieder nicht da die 8 grundsätzlich verspätung hat und die differenz zwischen 8 & 4 nur 1 min. beträgt. Welche also nicht zu schaffen ist.
Auch ist der Ersatz der schnellen Verbindung von und nach Sülfeld mit der 180 nicht wirklich ein Ersatz. Diese Linie wird unter höchster Wahrscheinlichkeit nur alle 60 Minuten verkehren und dann nur von 6 - max. 22 Uhr. Zudem sollte sich die WVG darum bemühen ihre Fahrgäste für sich zu behalten und diese nicht auf andere umlasten. Welche nun ein Teil der Wolfsburger anbindet.
Kästorf ins Zentrum: mit der 170 10 min. Fahrzeit mit der 201 das doppelte.
Sülfeld ins Zentrum: mit der 203 20 min. Fahrzeit mit der 180 15 min.
Fallersleben - Zentrum: Mit der 3 & 4 ca. 10-15 min. mit der 180 10 min.
Westhagen - Zentrum: Mit der 180 ca. 7 min. mit der 201 ca. 15 min.
Sandkamp - mit der 181 alle 120 Minuten zu erreichen - sonst keine andere Linie - mit der Enfernung der 203 von der Nordhoff STraße auch hier ein Rückschritt da sonst einige Sandkämper bei der AutoVision vorbei in den Sandkamp liefen.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

44

Dienstag, 4. September 2012, 17:51

Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

45

Mittwoch, 5. September 2012, 13:31

ach, wenn du wüsstetst wie viele Meldungen es allein über die änderung vom 22.07 gibt ....
... dann würde das Forum nur noch aus diesen bestehen - bei Google findet man Locker noch 4 - 8 Stück.

Die neuste ist diese hier: Evtl. ein hoffnungsschimmer für das mitlerweile nicht mehr aktuelle Netz.
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfs…-weiterer-Busse

* mit aktuellem Netz meine ich, die letzt wirklich große Änderung gab es 1990 - seit dem wurde das Netz immer angepasst und am Ende verpfuscht. Ein großer Teil dafür legte man 1998 als man die Linie 8 in 8 & 18, die Linie 9 in 9 & 19 die 11, die 6 reduziert bzw. aufgebrösselt hat. Dann kommt noch der Faktor hinzu das sich Wolfsburg in den letzten Jahren weiter entwickelt hat. es gibt nun Reislingen, Kerksiek , Sülfeld, Nordsteimke , Neuhaus, Barnstorf, Neindorf, Brackstedt, Kreuzheide, Wendschott, Bürgerkämpe - all diese Orte sind in den letzten Jahren entstanden bzw. von größe schnell "explodiert" bestes Beispiel Reislingen 1992 der Erste Abschnitt, 1994 der 2. , 1995/96 der dritte.
1998 - 2000 der viert auf der nortseite Altreislingens (Via .... Straßen) also innerhalb von 6-8 Jahren hat sich die Einwohnerzahl und größe fast vervieracht.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

46

Freitag, 5. Oktober 2012, 18:03

Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

47

Samstag, 6. Oktober 2012, 09:07

tja, ...

was soll ich dazu sagen: Satz mit X- war wohl nix MAL WIEDER! :thumbdown:

Sowas passiert wenn man sparen will.

WVG bittet auch mal wieder zum Fahrgastgespräch, und ich muss auch sagen ich bin am überlegen ob ich diese mal auch hin gehe - denn es wird unter Garantie einen harten Ton seitens der Bevölkerung angeschlagen werden und die WVG ihr Fett mit Kritik weg bekommen.

Und hoffen wir das, dass "neue" Netz (Achtung Sarkasmus!: Mal sehen wie viel neu ist!) besser ist, und man mal wirklich alles neu aufarbeitet.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

48

Donnerstag, 8. November 2012, 23:22

Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

49

Freitag, 9. November 2012, 14:23

Naja - ich sag dazu nicht mehr all zu viel.
Fakt ist das man Sparen muss - und wenn sich dort die Schulen quer stellen dann müssen diese entweder die Kosten für sonderbusse selber tragen oder damit Leben wie es ist, jedenfalls verstößt die Verbindung nicht gegen die Satzung der Stadt WOB - sonst hätte diese schon längst ein Palava veranstalltet.

Um die Kritik zu entschärfen habe auch ich mir einige Gedanken mal gemacht und zu folgendem Ergebnis gekommen:
203 - Ehmen <> Sülfeld <> Fallersleben <> Wohltberg <> Hauptbahnhof
Diese 203 würde einen Fahrweg ab Hauptbahnhof und Wohltberg vorsehen um die Staugefärdete H.-Nordhoffstraße zu umgehen weiterhin über die Nordseite der Altstadt Fallersleben weiter in die Westerbreite nach Sülfeld in den Abendstunden und in den Randzeiten dann weiter nach Ehmen. Somit kann man die Schleifenfahrten für Sülfelder ersparen.

204 - Ehmen <> Westhagen <> Hohenstein <> Hauptbahnhof
Die 204 würde wie bsiher bis Westhagen verkehren jedoch um eine bessere Nutzung herzustellen über Dessauer Str., Hallesche Str., ... verkehren mit weiterfahrt über Mörse nach Ehmen.
Dort würde man die Kritik das man um nach Westhagen zu kommen umsteigen müsste umgehen.

208 - Mörse <> Kerksiek <> Ehmen <> Fallersleben Oststadt <> Wohltberg <> ZOB ....
Die 208 würde ab Mörse in den Kerksiek und weiter zum Südfriedhof fahren. Von dort aus zum Brauhaus in die Oststadt Fallersleben und ab dort wie die 203 über Wohltberg zum Hauptbahnhof.
Somit würde man den Kerksiek zwar von Westhagen abkappen jedoch an Fallersleben anschließen.
Verenzelt kann man Fahrten ab Mörse nach Westhagen verlängern um dort den Schulverkehr sicher zu stellen.

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2006

50

Freitag, 9. November 2012, 15:30

Die Sache mit der Haltestelle Altmarkring ist ein Armutszeugnis für die WVG bzw. die Stadt. Es muss doch möglich sein, diese mit einem Provisorium vorübergehend an eine andere Stelle zu versetzen, damit die bisherigen Fahrgäste dort in beiden Richtunegn einen Busanschluss haben. Der offizielle Umbau kann doch gerne erst nächstes Jahr erfolgen, aber mit einem Provisorium wär man auf einen Schlag den ganzen Ärger in dieser Siedlung los.

Und was das Anspruchsdenken mancher Eltern betrifft, die ihre Kinder nicht auf die nächstgelegene Schule schicken, aber dennoch erwarten, dass morgens und mittags zu jeder passenden Stunde umsteigefreie Busse fahren, da möchte ich lieber nicht darauf eingehen. Schlimm wird das erst noch, wenn umsteigefreie Verbindungen sogar bei weiterführenden Schulen erwartet werden! Ich musste früher auch immer umsteigen, wenn ich nicht den einen passenden Einsatzwagen nach Braunschweig erwischt hatte. Es gab sogar einzelne Kinder, die fuhren mit der KVG-Linie aus sonstwo bei Königslutter nach Bornum, dann mit der 21 nach Braunschweig (Helmstedter Straße oder ZOB), und dann noch mit der Straßenbahn oder der 12 in die Stadt weiter. Die kannten alle Möglichkeiten. Sogar Fünftklässler! Sind die Kinder heute dümmer? Oder die Erwachsenen?

Was die grundsätzliche Umstrukturierung in Wolfsburg betrifft, da kenne ich leider die Details nur wenig, bzw. kenne die Verkehrsbeziehungen zwischen den Stadtteilen nicht so. Klar, in die Innenstadt kommen sie alle, aber zwischen den Stadtteilen, da wird es oft kompliziert. Ist hier wohl nicht anders. Wenn man nun eine größere Stadtfläche aufgrund der Neubaugebiete mit derselben Anzahl an Fahrzeugen bedienen will, dann mag das sicher wirtschaftlich sein (ist ja berechtigt diese Vorgehensweise), aber dass es dann im Liniennetz an anderen Stellen knirscht, bleibt nicht aus.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

51

Montag, 19. November 2012, 21:00

Wieder Fahrplanänderungen zum 1.12.12 !

Die sind die gröbsten Änderungen:
209/219 : Einheitlicher Takt (alle 60 Minuten) ab Nordsteimke alle 30 Minuten
213 : Erhält vorerst weitere Fahrten
230 : Erhält einheitlichen Abfahrtzeiten und die Fahrzeiten werden Angepasst - siehe Frage unten!
205 : Erhält Fahrtenverlängerung vom Klinikum zum Brandenburger Platz

Frage:
Ist dies wirklich berechtigt das die 230 - stolze 4 Minuten vom Staatstheater zum Rathaus?

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2006

52

Dienstag, 20. November 2012, 14:33

Fahrzeitpuffer

Frage:
Ist dies wirklich berechtigt das die 230 - stolze 4 Minuten vom Staatstheater zum Rathaus?

Da wird sicher nicht mit gerechnet, dass der Bus wirklich vier Minuten vom Staatstheater zum Rathaus braucht. Der Hintergrund wird ein anderer sein:

Oftmals wird bei langlaufenden Buslinien am Ende der Strecke noch ein Zeitpuffer im Fahrplan "versteckt", damit an der Endhaltestelle die Pünktlichkeit größer ist und Anschlüsse sicherer erreicht werden können. Wenn der Bus tatsächlich aus Wolfsburg kommend pünktlich in Brausnchweig an der vorletzten Haltestelle Staatstheater ist, und dann statt vier nur etwa zwei Minuten zum Rathaus braucht, dann kommt er zwei Minuten zu früh an. Das ist aber en der Endhaltestelle kein Drama. Einen ähnlichen Zeitpuffer habe ich eben auf die Schnelle noch bei der RBB-Linie 810 Bad Harzburg - Goslar entdeckt, da sind es auch in Goslar vier Minuten von der Haltestelle Achtermann (eine Ecke vorm Bahnhof) bis zum Bahnhof.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

53

Dienstag, 20. November 2012, 16:20

RE: Fahrzeitpuffer

Frage:
Ist dies wirklich berechtigt das die 230 - stolze 4 Minuten vom Staatstheater zum Rathaus?

Da wird sicher nicht mit gerechnet, dass der Bus wirklich vier Minuten vom Staatstheater zum Rathaus braucht. Der Hintergrund wird ein anderer sein:

Oftmals wird bei langlaufenden Buslinien am Ende der Strecke noch ein Zeitpuffer im Fahrplan "versteckt", damit an der Endhaltestelle die Pünktlichkeit größer ist und Anschlüsse sicherer erreicht werden können. Wenn der Bus tatsächlich aus Wolfsburg kommend pünktlich in Brausnchweig an der vorletzten Haltestelle Staatstheater ist, und dann statt vier nur etwa zwei Minuten zum Rathaus braucht, dann kommt er zwei Minuten zu früh an. Das ist aber en der Endhaltestelle kein Drama. Einen ähnlichen Zeitpuffer habe ich eben auf die Schnelle noch bei der RBB-Linie 810 Bad Harzburg - Goslar entdeckt, da sind es auch in Goslar vier Minuten von der Haltestelle Achtermann (eine Ecke vorm Bahnhof) bis zum Bahnhof.


Okay danke schön für die Erklärung.

Auch jetzt nach den Prüfungen muss ich sagen im großen uns ganzen ist das ganze recht gut geworden jedoch ist halt die 230 in meinen Augen unatraktiv geworden mit fast 65 min. Fahrzeit vom Startpunkt zum Endpunkt, dafür das eigentlich am Ring kaum einer ein- oder aussteigt hätte man auch zur Pünktlichkeitsverbesserung eine andere Route nehmen können. Zudem hoffen ich mal das das VW Angebot nun auch genutzt wird - damit man auch mal um 14/15 Uhr auf der Nodhoff Straße fahren kann ohne in´s Lenkrad zu beißen.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

54

Mittwoch, 21. November 2012, 23:19

Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

55

Donnerstag, 22. November 2012, 14:37



Also ...
das war klar jetzt so oder so wieder irgendwer rum rakehlt !
Aber das die 160 ne Schlaufe zeiht find ich persönlich großen Mist - da Bromer dann isn Karee springen wenn die nochmal 5 min. länger in der Ruckel Kiste gefangen sind. Zudem sind auf der Brechtorfer Straße bereits 2 Haltestellen Mitjätgensanger und Brechtorfer Str. die von der 160 befahren werden aber eine dritte Haltestelle würde bedeuten das zwischen zwei Haltestellen die Fahrzeit zu kurz wird (also in der gleichen Minuten angefahren wird) damit macht dies kein Unterschied ob die Bewohner die 200m weiter laufen.

Die 202 zu verlegen wäre auch keine so einfach Lösbare Idee!
Grund dafür ist das entweder die Haltestelle Wendschott zwar früher (nähmlich nach heidgarten) angefahren wird aber die Haltestellen Brechtorfer Str. und Schützenplatz , andersrum dann die Haltestelle Wendschott wenn man die 202 die Schlaufe fahren lässt.

Meine Idee wäre es die 211/212 ab Eichholz über Mühlenweg zur Brechtorfer Str. und anschlißend über die Straße Bergmannskamp wo 2 Haltestellen eingerichtet werden, nach Velstove zu leiten.
Das ganze wäre...
... keine Belastung fürVelstover da die mit der 211 über Brackstedt schneller ins Zentrum kommen.
... die gewünschte Verbindung von Brackstedtern & Velstovern an den Penny-Markt in Vorsfelde (bis jetzt müssen diese ab Eichholz wieder bis zur Mühlenweg Kreuzung zurück laufen - die Mühlenweg Haltestelle befindet sich hinter dem Penny-Markt)
... die Baugebiete in Wendschott werden erschlossen
... und eine zusätzliche Verbindung für die dicht besiedelte Nordstadt Vorsfelde´s ´gen Stadtzentrum.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

56

Dienstag, 27. November 2012, 00:08

Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

57

Dienstag, 26. Februar 2013, 15:47

So und auch hier mal was neues:
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfs…ganz-neues-Netz

Ich glaub zwar nicht mehr wirklich dran, da es schon seit Jahren heisst neues Netz - aber nun gut die Hoffnung stirbt zuletzt.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

58

Samstag, 9. März 2013, 18:29

Habe hier etwas gefunden. Was schonmal etwas vom neuen Netz preisegeben KANN! (Keine Garantie)

Jedenfalls passt es von den Äußerungen der Stadtverwaltung: Sternförmig, weniger Linien

http://www.google.de/imgres?q=Vcdb+Wolfs…3&tx=121&ty=103

Wenn das neue Netz wirklich dieses ist, dann sehe ich bisher nur evtl. eine Linie die so bleibt wie sie ist. Die 230.
Selbst die 201 welche seit den 60er Jahren existiert(und fast kaum verändert wurde) wird damit eingestellt. Es bleibt keine Linie wie sie ist.
Und einige Schwachstellen habe ich bereits auch gefunden: Die Haltestelle Frankfurter Str., Schlesierweg,Samlandweg,Tucholskystraße,Berufsschulzentrum,Nordsteimke Ost, Sandkämper Haltestellen (da die gestrichelte Linie den Fahrweg der ehemaligen 181 darstelt) sowie die Haltestelle Herrenwiese werden nicht mehr angefahren. Wobei die Sandkämper Haltestellen wohl noch eingeplant werden (gehe ich mal stark von aus) sowie das eine Buslinie über Berufsschulzentrumgezogen wird. Aber das die Linien am Laagberg über Breslauer Str. fahren macht auch keinen Sinn da an der Haltestelle nur 2 Hochhäuser stehen, und auf der gegenüber liegenden Seite dieser Häsuer liegt die Haltestelle Samlandweg. DIese Haltestelle wird im Vergleich wenigstens genutzt und liegt besser in der bebauten Fläche. Somit ist dieser dargestellte Fahrweg mehr ein "abtöter" eines guten ÖPNV´s. Also ich muss sagen ich würde die Linien definitiv eher über den Schlesierweg fahren lassen und die Breslauer Str. ausser Betrieb nehmen. Aber ich finde es sehr gut das Vorsfelde Süd offenbar eine Linie bekommt, jedoch der Vogelsang wieder leer ausgeht.

Ausserdem ist sichtbar Fallersleben Nord (Bahnhofstr. / Nordring) mehr als dürftig angebunden da die Dunkel-Lila-Linie irgendwo hinfährt aber nicht ins Zentrum. Und ich hoffe das die Hell-Lila-Linie ab Brackstedt bis Kästorf fährt sonst gibts dort auch noch ein Kritik-Punkt da diese Verbindung eine gewisse nötigkeit besitzt.

Jedenfalls fällt mir auf das hier die ehemalige Linie 24 wieder dargestellt ist. (Eichelkamp-Mitte-Teichbreite). Die dann im 30 min. Takt bis Teichbreite und alle 30 min. bis Brackstedt/Kästorf verkehren würde.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

59

Montag, 1. April 2013, 10:51

Am 03.04.2013 gibt´s eine kleine Änderrung des Linienbetrieb´s.

Eine E-Fahrt ab Waldhof bis Nordsteimke wird eingerichtet.
Die Fahrt 304 der 219 wird 5 min. vorverlegt.
Die Haltestelle "Wilshoop" in Ehmen nimmt den Betrieb auf.

Allerdings frage ich mich warum man nicht gleich den neuen Bussteig des Altmarkring´s nicht auch mit in Bertrieb nimmt.

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

60

Samstag, 12. März 2016, 08:48

Erneut Netzanpassungen im WVG Netz

Nach dem das komplette Netz im Oktober 2014 umgestellt wurde, zwischenzeitlich kleinere Anpassungen (Zeitliche Verschiebungen um 5 min. etc.) gibt es nun eine doch recht große Anpassung.

im einzelnen:
Linie 201: am Wochenende und in frühen bzw. späten Tageszeiten werden einige Fahrten nach Detmerode über Bonhoeffer Str. geführt. Damit soll der Nachfrage in diesem Bereich nachgekommen werden.

Linie 202 wird nun einmal pro Stunde wieder über Teichbreite geführt. Grund dafür ist der große Protest der Anwohner über die langen Fußwege zur Haltestelle "Allerwiesen" oder "Wipperstraße".

Linie 203 bekommt zur SVZ eine Schleife über Neuhaus, Seerosenstr./ -, Thingplatz & -, Burg. Damit sollen unnötige Fahrten der 204 in diesem Bereich kompensiert werden.

Linie 211 wird auf einen Stundentakt reduziert. Neu ist hier das der Fahrverlauf ab Bhf. Fallersleben über Altes Brauhaus nach Westhagen geändert wird. Ebenfalls neu ist die Haltestelle "Major-Hirst-Straße". Im Stadtzentrum wird die 211 die "tot gelegte" Haltestelle "Seilerstraße" wieder anfahren.

Linie 212 wird aufgrund geringer Nachfrage im Bereich WVG -> Vorsfelde Süd / Sudammsbreite & zurück stark reduziert. Hier verkehren die Busse nur noch von 6-9 Uhr und 13 - 18 Uhr.

Linie 215 / 216: Auf diesen Linien tritt wohl der stärkste Unterschied in Kraft. Die Linie 216 wird von Hehlingen aus kommend nicht mehr Haltestelle "Elmstraße" bedienen sondern Haltestelle "Freibad" und "Almke" anfahren. Weiterfahrt erfolgt dann nach Neindorf Mühlenberg, Südstraße und Schule. An der Haltestelle Schule wird die 216 als 215 über Heiligendorf, Barnstorf zurück ins Zentrum geführt. (Ähnlich wie 209 / 219 vor der Umstellung). Die 215 wird nicht mehr ab Heiligendorf nach Flechtorf fahren (Siehe 218) sondern ab Heiligendorf nach Neindorf verkehren. Anders als die 216 wird dabei nicht die Haltestelle Südstr. , Mühlenberg, und Schule angefahren sondern die Haltestelle "Neindorf". Die 215 wechselt dann auf die 216 und fährt ebenfalls nicht über Almke & Freibad sondern über Zum Siekberg (neu) und Volkmarsdorfer Str. (ehem. Elmstraße) nach Hehlingen.

Linie 218 wird im Verlauf ebenfalls geändert. Um eine bessere Anbindung des Gewerbeparks Heinenkamp zu erzeilen, verkehrt diese nicht nur die Haltestelle Brandgehaege an sondern künftig auch Real im Heinenkamp und Bauboulevard. Ebenfalls soll Hattorf an das Zentrum besser angebunden werden, indem die 218 nicht mehr nach Neindorf verkehrt sondern über Hattorf Osterberg und Hattorf Kahlenberg nach Beienrode und Flechtorf wo Anschluß zur 230 nach Braunschweig besteht.

Linie 230 bekommt mit den Spätfahrten an Freitagen und Samstagen ihren alten Verlauf über Hattorf & Beienrode zurück.

Linie 244 wird eingestellt. Die Fahrten werden in die 211 integriert.

Natürlich kommen auf allen anderen Linien kleiner Zeiten Anpassungen zum tragen.

Alle Fahrpläne sind bereits auf www.wvg.de online gestellt.