Sonntag, 16. Dezember 2018, 04:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsportal über Braunschweigs Bahnen, Busse und ÖPNV. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

1

Dienstag, 13. November 2007, 23:05

DB auf Rückzug in BS? aus www.newsclick.de


Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

2

Mittwoch, 14. November 2007, 13:28

Darum geht es:

Zitat

Dunkle Wolken über dem Eisenbahn-Standort Braunschweig: Die Bahn plant, die Reisezugwerkstatt am Brodweg zu schließen und nach Hannover zu verlegen. 60 Mitarbeiter würden dann zu Pendlern.


Wirtschaftliche Bedenken:

Zitat

Was Sebralla in diesem Zusammenhang verwundert: "Die Reisezugwerkstatt, wo selbst ganze Achsen getauscht werden können, gehört DB Regio und wurde erst aufwendig saniert. In Hannover müsste jedoch eine Halle von DB-Fernverkehr angemietet werden. Das verursacht zusätzliche Kosten."


Das macht die Stadt Braunschweig doch auch: Städtisches Eigentum in dem sich öffentliche Einrichtungen befinden wird aufgeben. Die betreffenten Einrichtungen werden im sogenannten "Schloss" konzentriert, in dem man für die Räumlichkeiten auch noch kräftig Miete zahlt. Und das für viele Jahrzehnte.
Bei der DBAG ist das nur ein Linke-Tasche-rechte-Tasche-Spiel.
Und Geld gibt es offensichtlich reichlich: Mit den Mitteln, die man für die Einsparung des Postens in Meine (KBS115) ausgeben hat, hätte man den Mitarbeiter dort noch Jahre finanzieren können.

Regiostadtbahn (RSB):

Zitat

Die Gewerkschaft hat mittlerweile die Fraktionen im Rat und die Stadtverwaltung angeschrieben und um Hilfe gebeten. Denn wehrlos sieht Sebralla Braunschweig nicht: "Wenn es um die Frage geht, wer die künftige Regiobahn betreibt, wird auch die Bahn zu den Interessenten gehören."


Hat die Bahn ein Interesse an der RSB? Hat überhaupt jemand ein Interesse daran (außer den potentiellen Nutzern, die sowieso nicht gefragt werden)?
Warum hat die Bahn in Meine gerade erst die Trasse des geplanten RSB-Kreuzungsgleises mit technischen Anlagen verbaut? Warum macht die Bahn so kurz vor dem geplanten Baubeginn der RSB noch so einen kostspieligen Aufriss, um den Meiner Posten zu entfernen und damit die Leistungsfähigkeit der Strecke abermals zu reduzieren?

Marcus