Montag, 18. Dezember 2017, 06:11 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsportal über Braunschweigs Bahnen, Busse und ÖPNV. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

21

Mittwoch, 18. Juli 2012, 08:28

RE: Paket A


Negativ:
SZ-Bad/Gebh.:
  • Hst. Calbecht/Engerode nicht durchgängig angebunden [Abmilderung: 4 ALT-Fahrten mit Anschluss an 613 (10 - 19 Uhr)]



Abmilderung ist das nicht. Das sind Alibifahrten, die die Bewohner von Engerode auch noch mit einem Komfortzuschlag bezahlen dürfen. Wo soll da der Spareffekt für die KVG sein? Der 3-h-Takt ist das ÖPNV-Abgewöhnprogramm für Engerode. Wahrscheinlich wird das ALT nie in Anspruch genommen werden. Damit spart die KVG ein paar Kilometer und verliert sicher auch werktags Fahrgäste aus Engerode an das Auto. Die Entfernung von der Haltestelle nach Calbecht ist so groß, dass wahrscheinlich noch nie jemand aus Calbecht den Bus benutzt hat.

Wenn die schon so ein ALT einführen, dann sollte es die Leute auch direkt in ihren Ort bringen. Dazu wäre auch ein Komfortzuschlag gerechtfertigt. Und alles was seltener als einmal in der Stunde fährt wird von den Fahrgästen nicht angenommen.

Innovative Konzepte sehen anders aus. Aber ÖPNV in unserer Region ist noch nie erwünscht gewesen. Die Leute sollen Autos konsumieren, um die hungrigen Mäuler aus Wolfsburg zu stopfen. Warum ist wohl die Regiostadtbahn gescheitert und warum wird auch das Nachfolgekonzept den Bach heruntergehen?

Marcus

Registrierungsdatum: 18. Juli 2007

22

Mittwoch, 18. Juli 2012, 09:07

Da verwechselst du etwas: Komfortzuschlag ist beim AST fällig, nicht beim ALT.
Eine ganz besondere Zahl: 5551 * 2 ^ 819987 + 1



Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

23

Mittwoch, 18. Juli 2012, 15:05

Auch ohne Komfortzuschlag ist das Angebot trotzdem für Engerode alles andere als attraktiv.

Marcus

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

24

Mittwoch, 18. Juli 2012, 23:07

aber Engerode hat nunmal nicht soo das große Fahrgastaufkommen, insbesondere an Sonntagen. Ich fahre Sonntags regelmäßig auf der 612 mit und da steigt kaum jemand ein bzw. aus. Zudem liegt die Haltestelle weit von den Dörfern (insb. Calbecht) entfernt. Auch ist Sonntags in der FH normalerweise niemand zu finden.
Es gibt vielleicht ein paar Studis, die in Calbecht bzw. Engerode wohnen und mit dem Bus Sonntags fahren wollen, die trifft es natürlich hart.

Registrierungsdatum: 14. August 2008

25

Mittwoch, 18. Juli 2012, 23:37

[...] Das sind Alibifahrten, [...]
Dein Begriff ist wohl relativ passend ;)

Zitat

[...] Der 3-h-Takt ist das ÖPNV-Abgewöhnprogramm für Engerode. Wahrscheinlich wird das ALT nie in Anspruch genommen werden. Damit spart die KVG ein paar Kilometer und verliert sicher auch werktags Fahrgäste aus Engerode an das Auto. [...]
Letzteres ist natürlich nicht auszuschließen. Das sehe ich eher als Effekt mit geringer Ausprägung.

Zitat

[...] Und alles was seltener als einmal in der Stunde fährt wird von den Fahrgästen nicht angenommen. [...]
Joa. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering für eine deultiche Beanspruchung.

Zitat

Innovative Konzepte sehen anders aus. Aber ÖPNV in unserer Region ist noch nie erwünscht gewesen. Die Leute sollen Autos konsumieren, um die hungrigen Mäuler aus Wolfsburg zu stopfen. [...]
Ich würde das alles unterschreiben, wenn es sich um Änderungen handelte, die den Werktag betreffen und somit durch Angebotsstreichung in größter Weise die Abkehr vom ÖPNV bewirken würden. Es handelt sich jedoch um den (nachfrageschwächeren) Sonntag (Feiertag). Die Entscheidung über die bzw. diese Abgebotskürzungen fiel (nach PM) durch die geringe Anspruchnahme des bestehenden Angebots (mit vorheriger Prüfung), sodass das Angebot angepasst werden musste. (Der Anfang des obigen Beitrags von HHH untermauert das ein wenig) Nicht zu letzt wurde diese Änderungen durch nötige Einsparungen befeuert. Außerdem ist der Sonntag nicht der beste Wochentag, um neue Fahrgäste zu gewinnen. Vielleicht wiederhole ich mich auch ;)

Registrierungsdatum: 14. August 2008

26

Mittwoch, 8. August 2012, 20:34

Hi, auf der Hp der KVG gibts paar Infos zu Rückmeldungen und Inanspruchnahme zu/von Fahrten des neuen Fahrplans: KVG PM
Die Fahrgastzahlen sind auch eine ganz nette Info. Informationspolitik der KVG hat sich in der letzten Zeit stark verbessert :thumbup:

Registrierungsdatum: 25. November 2009

27

Donnerstag, 9. August 2012, 09:52

Informationspolitik der KVG hat sich in der letzten Zeit stark verbessert :thumbup:
Richtig, und wer dann an der Haltestelle steht und sich wundert, dass der Bus nicht "wie gewohnt" kommt, hat Pech. Wer die zahlreichen Plakate und Hinweise nicht gesehen hat, dem kann man wohl auch nicht mehr helfen....

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

28

Samstag, 11. August 2012, 18:56

Moin.
Ich hab letztens die Fahrt um 0:55 Uhr ab Hbf -> SZ-Lebenstedt der 620 gesehen und habe festgestellt, dass sie mit einem GLZ bedient wurde . Hat sich das gerechnet oder ist der Kurs jetzt auf Solo umgestellt ?
Grüße aus dem Osten !

Registrierungsdatum: 14. August 2008

29

Sonntag, 12. August 2012, 20:33

Hi,
Am vergengenen Freitag gab in der SZ-Ausgabe der BZ einen Artikel zum neuen Fahrplan. Er Inhalt war grob die PM der KVG. Es gab aber auch noch einige Details:
  • Zum 1. September soll am So der Anschluss der 613 in Ri. Kranichdamm an die 630 aus Ri. Friedhof hergestellt werden. Derzeit fährt die 613 6 Min. vor der 630 ab. In Gegenrichtiung besteht der Anschluss schon.
  • Die Problematik der (Bosch-)Werksarbeiter am So: Schichtende ist 22:00. Die 619 fährt 21:58, 22:58 ab. AST um 22:20 wäre möglich, jedoch ab einer Haltestelle zu der 15 Min. Gehweg nötig sind. Der Verantwortlichen hoffen auf Besserung zum Winterfahrplan.
Ich denke das wird nicht klappen, denn das Argument der KVG wird auch dann bestand haben: Anschlüsse an andere Linien/Züge könnten bei einer Fahrtzeitverlegung nicht gehalten werden. Somit müssen andere Lösungen gefunden werden; z.B. Haltestelle vor dem Werk wird zur AST-Haltestelle oder es muss werksintern eine Zeitregelung für die ÖPNV-Nutzer am Sonntag gefunden werden (Früher anfangen und dafür früher Schluss, wenn es sich um wenige Personen handelt). Ersteres finde ich jedoch einfacher zu realisieren.

@ 0703: Einen hatte ich auch gesehen, aber jedoch die Hinfahrt. Das war die erste Nacht von Sa > So (28.07) mit dem neuen Fahrplan. Man war sich wohl nicht sicher, wie stark die Resonanz auf das Angebot ist und hat zu Sicherheit den GLZ geschickt. Diesen Sa > So (11.8 ) wars ein Solo. Dabei wird es dann wohl auch bleiben.

Registrierungsdatum: 14. August 2008

30

Donnerstag, 23. August 2012, 19:46

Einige neue Fahrpläne ab September sind raus. Die vielleicht interessantesten Änderungen:

- Nächte Fr>Sa und Sa>So: Die nächtliche Hin- und Rückfahrt der 620 nach/aus BS beginnen 5 Min. später, um Verknüpfung der 612/619 mit 620 Ri. BS zu gewährleisten. Weiterhin verringert sich die Fahrtzeit der beiden Fahrten.
- Sonntag: 630 erhält durch frühere Abfahrt aus WF und verkürzter Fahrtzeit, wie im vorherigen Beitrag angedeutet, Anschluss zu 613 Ri. Kranichdamm am Bahnhof. Somit haben 619 und 613 in beiden Fahrtrichtungen Anschluss zur 630 aus und nach WF/SZ-Leb. Friedhof.

Registrierungsdatum: 14. August 2008

31

Donnerstag, 29. November 2012, 16:38

Hi, es gibte einige Änderungen zum Winterfahrplan (09.12.2012). Hier wohl die Interessantesten:
  • AST für Bosch:
    [...] Die Problematik der (Bosch-)Werksarbeiter am So: Schichtende ist 22:00. Die 619 fährt 21:58, 22:58 ab. AST um 22:20 wäre möglich, jedoch ab einer Haltestelle zu der 15 Min. Gehweg nötig sind. Der Verantwortlichen hoffen auf Besserung zum Winterfahrplan.
    Zum 9.12. wird die Haltestelle Bosch ins AST-Netz aufgenommen, sodass die Arbeiter vor dem Betrieb um 22.20 mit dem AST abfahren können, ohne zusätzliche lange Gehwege zu haben.

  • 640: Alle Abfahrtszeiten in SZ werden um ca. 30 Min. verschoben. Grund dafür sind die geänderten Abfahrtszeiten der RB nach/von HI bzw. BS. Der Umstieg auf 530 wird somit nicht mehr angeboten (Angeblich soll die Nachfrage auch nur vereinzelt bestanden haben).
    Ich kann mich beispielsweise nicht daran erinnern, wann das letzte Mal die Abfahrtzeiten der 640 ab SZ-Leb. geändert wurden... Wenn mich nicht alles täuscht, stammen sie noch mind. aus der Geburtsstunde der dreistelligen Liniennummern.

Die restlichen Änderungen betreffen kleinere Fahrtzeitanpassungen bzw. Haltestellenumbenennungen oder auch kleinere Neuerungen im Schulbusbereich (s. hp).

Registrierungsdatum: 18. Juli 2007

32

Donnerstag, 29. November 2012, 20:52

Der Umstieg auf 530 wird somit nicht mehr angeboten (Angeblich soll die Nachfrage auch nur vereinzelt bestanden haben).


Hä? Umgekehrt funzt das. Die 640 trudelt nach der 530 Broistedt Bhf ein. Jedenfalls kommt mir die 640 entgegen, wenn ich planmäßig Broistedt rausfahre. Oder ist Legende Ortsmitte gemeint?
Eine ganz besondere Zahl: 5551 * 2 ^ 819987 + 1



Registrierungsdatum: 14. August 2008

33

Freitag, 30. November 2012, 11:39

Hi,
Ich denke mal, dass mit dem Umstieg in der PM der Bahnhof gemeint ist.
Dort kommt nach aktuellem Fahrplan 640 aus Ri. SZ-Leb. um x.19 an; die 530 in Ri. Peine um x.31. In der umgekehrten Fahrtrichtung ist es 640 um x.37 nach SZ und 530 aus Peine um x.30.
Zukünftigt fährt 640 um x.50 aus SZ und x.10 nach SZ am Bhf.

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

34

Sonntag, 24. Februar 2013, 18:32

oh oh oh... Dieser Artikel der BZ im Internet lässt gar nichts gutes verlauten.
klick mich

Insbesondere eine Taktausdünnung auf der 612/619 an Schultagen auf Halbstundentakt und die Einstellung der Linie 614 (Lebenstedt - Gebhardshagen - Ostfalia) sind drastische Auswirkungen.

Na dann mal gute Nacht KVG.
So spart man ÖPNV kaputt bis irgendwann gar niemand mehr mitfährt.

Registrierungsdatum: 14. August 2008

35

Sonntag, 24. Februar 2013, 20:54

Hi,
Joa es wird ein leicht düsteres Bild gezeichnet im Artikel.
Mal sehen, wie das mit dem Halbstunden-Takt auf 612, 619 mit Verstärkerfahrten zur Schulzeit aussehen wird. Könnte mir vorstellen, dass vorallem der frühe Vormittag und der spätere Nachmittag bzw. der frühe Abend von der Umstellung auf Halbstuden-Takt betroffen sind.
Der Stunden-Takt nach 14 Uhr am Samstag auf 612, 619 ist auch nicht ohne...

Bzgl. der 614: Zahlt nicht die Stadt den Verkehr zur FH Calbecht ?!
Aus einigen Beobachtungen weiss ich, dass die 615 (i.d.R. mit Gelenkzug) besser ausgelastet ist als die 614 (i.d.R. mit Solo). Soll keine Verallgemeinerung sein! Kann jmd. von regelmäßigen Beobachtungen berichten?

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

36

Sonntag, 24. Februar 2013, 22:10



Bzgl. der 614: Zahlt nicht die Stadt den Verkehr zur FH Calbecht ?!
Aus einigen Beobachtungen weiss ich, dass die 615 (i.d.R. mit Gelenkzug) besser ausgelastet ist als die 614 (i.d.R. mit Solo). Soll keine Verallgemeinerung sein! Kann jmd. von regelmäßigen Beobachtungen berichten?


Was die Finanzierung angeht, weiß ich nichts genaues. Aber ich meine, die Stadt hat den Verkehr in den ersten Jahren nach Einführung dieser, damals noch "Anschlussbus" genannten Linienbezahlt. Wie es jetzt aussieht, weiß ich nicht.
Was die Auslastung angeht: Die 615 platzt aus allen Nähten. Insbesondere erste Fahrt morgens und die Fahrt um 17:20 ab Ostfalia werden teilweise sogar durch E-Wagen verstärkt. Dies liegt vor allem an den Pendler-Studis aus Braunschweig.
Die 614 ist eigentlich gut bis sehr gut zwischen Ostfalia und Gebhardshagen Süd ausgelastet. Hier befindet sich ja das eigentliche Studentenwohnheim in SZ. Weiter in Richtung Lebenstedt ist die Auslastung doch eher mäßig.

Ich fände es wirklich sehr sehr schade für den Hochschulstandort Salzgitter, wenn die 614 eingestellt werden würde. Insbesondere weil hier viele Verkehrsstudiengänge studieren.
Schließlich liegt der Campus "mitten im Wald" und ist für unmotorisierte Studis quasi nicht erreichbar (in Salzgitter fährt kaum einer Fahrrad (!)) Ein Gang zur Haltestelle "Calbecht/Engerode" ist zwar oftmals unumgänglich, aber der gemeine Studiosus ist ja nunmal eher faul ;)

Mich machen diese Hiobsbotschaften etwas nachdenklich, insbesondere weil ich ab nächster Woche in Salzgitter meinen Master beginnen werde und auf den ÖV (auch auf die Linie 614), neben meinem Fahrrad, angewiesen bin.

Aber ich hoffe das es nicht zu einer Einstellung kommt. Vielleicht hilft eine bisschen Engagement seitens der Hochschulleitung und der eine oder andere Brief an Herrn Gierga oder Herrn Klingebiel doch weiter.
Die Messe scheint ja hoffentlich noch nicht gelesen worden zu sein.

By the way: Das Wort "F u ß m a r s c h" ist zensiert??? so what?

Registrierungsdatum: 14. August 2008

37

Sonntag, 24. Februar 2013, 23:17

Was die Finanzierung angeht, weiß ich nichts genaues. Aber ich meine, die Stadt hat den Verkehr in den ersten Jahren nach Einführung dieser, damals noch "Anschlussbus" genannten Linienbezahlt. Wie es jetzt aussieht, weiß ich nicht.
Ja, genau. ich glaub die ersten 2 Jahre waren von der Stadt vollständig finanziert. Jetzt bzw. in Zukunft scheint es wohl nicht mehr so zu sein....
Weiter in Richtung Lebenstedt ist die Auslastung [der 614] doch eher mäßig.
Jo, genau das kann ich auch bestätigen.

Mich machen diese Hiobsbotschaften etwas nachdenklich, insbesondere weil ich ab nächster Woche in Salzgitter meinen Master beginnen werde und auf den ÖV (auch auf die Linie 614), neben meinem Fahrrad, angewiesen bin.
Aber ich hoffe das es nicht zu einer Einstellung kommt. Vielleicht hilft eine bisschen Engagement seitens der Hochschulleitung und der eine oder andere Brief an Herrn Gierga oder Herrn Klingebiel doch weiter.
Die Messe scheint ja hoffentlich noch nicht gelesen worden zu sein.
In WF hat die FH ja auch stark mitreden können beim Thema Anbindung der FH ans Busnetz (793,798 ). Ich denke, da ist bestimmt noch was möglich für SZ. Das Thema soll ja im April wieder Thema im Rat sein.

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

38

Dienstag, 9. April 2013, 13:25

Beschlussvorlage für die Fahrplanänderungen in SZ

Die kommenden Fahrplanausdünnungen werden wohl doch nicht so gravierend ausfallen, wie erst befürchtet.
Hier die Beschlussvorlage des Rates der Stadt Salzgitter : klick mich!

Leider muss die Linie 614 dran glauben. Wirklich schade drum...

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

39

Dienstag, 9. April 2013, 16:10

RE: Beschlussvorlage für die Fahrplanänderungen in SZ

Leider muss die Linie 614 dran glauben. Wirklich schade drum...


Wie kommt den die überwiegende Anzahl der Studenten zur Hochschule? Auto, Fahrrad oder zu Fuß? Der Bus wird offensichtlich nicht genutzt.
Es ist schon ein Armutszeugnis für eine Stadt, wenn sie es nicht schafft, einen Hochschulstandort (2400 Studierende) attraktiv mit dem ÖPNV anzubinden.

Ist an dem betreffenen Standort nicht sogar Verkehr Thema von Forschung und Lehre? Vermutlich nur Individualverkehr in Zusammenarbeit mit VW.
Gibt es dort einen Parkplatz für 2400 PKW?

Ist dort nicht der Professor angesiedelt, der dem ZGB mangelnde Nachhaltigkeit vorgeworfen hat?

Marcus

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

40

Dienstag, 9. April 2013, 16:55

RE: RE: Beschlussvorlage für die Fahrplanänderungen in SZ

Leider muss die Linie 614 dran glauben. Wirklich schade drum...


Wie kommt den die überwiegende Anzahl der Studenten zur Hochschule? Auto, Fahrrad oder zu Fuß? Der Bus wird offensichtlich nicht genutzt.
Es ist schon ein Armutszeugnis für eine Stadt, wenn sie es nicht schafft, einen Hochschulstandort (2400 Studierende) attraktiv mit dem ÖPNV anzubinden.

Ist an dem betreffenen Standort nicht sogar Verkehr Thema von Forschung und Lehre? Vermutlich nur Individualverkehr in Zusammenarbeit mit VW.
Gibt es dort einen Parkplatz für 2400 PKW?

Ist dort nicht der Professor angesiedelt, der dem ZGB mangelnde Nachhaltigkeit vorgeworfen hat?

Marcus


Ich studiere in Salzgitter. Erst "Management des öffentlichen Verkehrs" im Bachelor, nun "Verkehr und Logistik" im Master.

Was den ModalSplit angeht: Etwas mehr als 50 % der Studenten kommen mit dem ÖV zu Hochschule. Ähnlich verteilt ist der Anteil der MIV-Nutzer (seien es Selbst- oder Mitfahrer). Die Radfahrer kann man an zwei Händen abzählen (Salzgitter ist auch nicht unbedingt fahrradfreundlich; Die Faulheit der Studenten kommt hinzu)

Ja, Verkehr ist ein Teil der hiesigen Lehre. Die Buslinien 614 und 615 sind nur durch Engagement von früheren Studenten und einem extra gegründeten studentischen Vereins eingerichtet worden. Früher gabs nur die 612.

Ja, es gibt auch Projekte und Studiengänge in Kooperation mit dem großen Konzern aus Wolfsburg.

Professor Menzel, den du anführst, ist hier angesiedelt. Ihm ist das Thema bewusst, sieht aber die Studierendenschaft (insbesondere den Asta in der Pflicht). Laut ihm, ist dies ein rein politisches Thema und nichts anderes.
Seitens der Hochschulverwaltung in WF kam bisher zu diesem Thema keine Reaktion.

Auch der Asta ist/war zu diesem Thema nicht unbedingt bemüht. Leider. Eine tolle Studierendenvertretung haben wir...

Und nein: Es gibt keine Parkplätze für 2400 Studenten. Das Parkplatzangebot ist fürchterlich und führt jeden Tag zu chaotischen Verhältnissen.

Ich finde es persönlich sehr schade, dass die 614 eingestellt wird, da ich sie täglich nutze. Die Auslastung ist zwischen Hochschule und Gebhardshagen manchmal mehr als gut (Bus sehr gut ausgelastet). Zwischen Gebhardshagen und Lebenstedt fährt meistens jedoch nur warme bzw. klimatisierte Luft spazieren.

Ich werde ab Sommer wohl oder übel auf mein Fahrrad umsteigen... Jedoch denke ich, dass viele Studis auf das KFZ umsteigen werden...