Dienstag, 30. Mai 2017, 09:26 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsportal über Braunschweigs Bahnen, Busse und ÖPNV. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 10. Februar 2009

1

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20:28

Fahrplanwechsel Januar 2016 / neuer Fahrplan

Ist schon bekannt welche Änderungen zum Fahrplanwechsel noch anstehen außer des abschraubend des M's.

Registrierungsdatum: 7. August 2008

2

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20:59

bestimmt wird es Änderungen im Nachtverkehr geben. Aber warte es ab. Sicher wird die BSVG noch vor Weihnachten eine Pressemitteilung herausgeben.
Viele Grüße

Torsten

Registrierungsdatum: 6. November 2008

3

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 21:43

70 Min. Takt Nachtverkehr: 0:00 Uhr - 01:10 - 02:20 - 03:30 ab Rathaus. Und am Tage nur ein paar kleine Anpassungen.

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2006

4

Samstag, 12. Dezember 2015, 19:13

Schleichend ausgehählt....

70 Min. Takt Nachtverkehr: 0:00 Uhr - 01:10 - 02:20 - 03:30 ab Rathaus. Und am Tage nur ein paar kleine Anpassungen.


Ich ergänze dann... 04:40 Uhr - 05:50 Uhr... 07:00 Uhr. Aber dann stellt sich die Frage, wie es dann am ganz frühen Samstag- bzw. erst recht am ganz frühen Sonntagmorgen weitergeht. Einmal stündlich bis ca. 9 Uhr war ja immer sehr bescheiden.

Und daß man den Nachtverkehr jetzt schleichend wieder abschaffen will, indem man ihn jetzt erstmal auf einen Takt von 70 min. streckt, ist eigentlich sehr schade. Etwas mehr Beständigkeit hätte ich mir gewünscht, und ich denke, viele andere Kunden auch, damit Busse und Bahnen eine Alternative zum Auto (oder zum teuren Taxi) bieten und bleiben können.
Einen lieben Gruß von

Michael111

Registrierungsdatum: 6. August 2006

5

Montag, 14. Dezember 2015, 08:25

RE: Schleichend ausgehählt....

70 Min. Takt Nachtverkehr: 0:00 Uhr - 01:10 - 02:20 - 03:30 ab Rathaus. Und am Tage nur ein paar kleine Anpassungen.


Ich ergänze dann... 04:40 Uhr - 05:50 Uhr... 07:00 Uhr. Aber dann stellt sich die Frage, wie es dann am ganz frühen Samstag- bzw. erst recht am ganz frühen Sonntagmorgen weitergeht. Einmal stündlich bis ca. 9 Uhr war ja immer sehr bescheiden.

Und daß man den Nachtverkehr jetzt schleichend wieder abschaffen will, indem man ihn jetzt erstmal auf einen Takt von 70 min. streckt, ist eigentlich sehr schade. Etwas mehr Beständigkeit hätte ich mir gewünscht, und ich denke, viele andere Kunden auch, damit Busse und Bahnen eine Alternative zum Auto (oder zum teuren Taxi) bieten und bleiben können.


Michael es steht ja noch nicht fest ob dieser Abgeschafft wird. Erstmal wird er wieder ein Jahr laufen und dann entscheidet man wie es weitergeht. Dass man ihn auf einen 70 Minuten Takt hochgestuft hat, hat auch seinen Grund.
Ab ca 3 Uhr fahren die meisten Linien mit einer Besetzung von höchsten 3 bis 10 Leuten durch die Gegend. Auf der 416 kannst du das mal beobachten. Die Fahrt von Kralenriede zum Rathaus für den 3 Uhr Anschluss wird meist nur mit 5 oder 6 Fahrgästen geführt im selten Fall mal mit mehr. Ich finde da lohnt sich ein 12m Solobus nicht. Ich kenne die Fahrgastzahlen jetzt nicht alle. Aber bestes Beispiel wird die 418 sein.

Ihr dürft mich gernen Berichtigen.

lg
LG

Buskutscher

"Wir kommen aus dem Nichts,
wir werden zu Nichts,
also was haben wir zu verlieren?
Nichts!"

Wer fragt ist ein Narr - für 5 Minuten.
Wer nicht fragt ist ein Narr - sein Leben lang.
Ranga Yogeshwar

"Alle meine Medien unterliegen meinen Urheberrecht und dürfen nur nach meiner ausdrücklich Genehmigung weiterverbreitet werden."

Registrierungsdatum: 6. November 2008

6

Montag, 14. Dezember 2015, 17:22

Nochmal zur Klarstellung- nach dem 03:30 Uhr Anschluss folgt dann der 05:00 Uhr Anschluss am Rathaus und dann so wie derzeit.

Registrierungsdatum: 7. August 2008

7

Montag, 14. Dezember 2015, 19:00

sämtliche Fahrpläne und auch die Fahrplanauskunft ab dem 07.01. sind seit heute auf der Internetseite der BSVG abrufbar.
Die Fahrplanbuchseite sieht etwas besser als vorher aus und ist besser lesbar. Hier ein Beispiel der Linie 1:
http://bsvg.efa.de/bsvagstd/TTB/000040f2_TP.pdf
Viele Grüße

Torsten

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

8

Montag, 14. Dezember 2015, 20:16

Mit der 452 nachts über Weddel... Ein durchaus interessanter Gedanke, obwohl man diese jetzt nur noch mit Umstieg erreicht.
Schön finde ich die Beibehaltung der Anbindung des Gebiets rund um die Helmstedter Straße vom Stadtzentrum aus, diesmal in Form der Linie 412.
Grüße aus dem Osten !

Registrierungsdatum: 10. Juli 2006

9

Dienstag, 15. Dezember 2015, 18:06

Ist halt ein weiterer Versuch gewesen, ...

... die Geschichte mit dem Nachtverkehr.

Hatten wir ja alles vor 20 Jahren schon mal mit den NE-Linien.
3-Uhr-Anschluß, 4-Uhr-Anschluß am Rathaus, gähn, langweilig.
Da hattest du sogar üppig Zeit (weil ja kaum oder keiner mitfuhr)
in den Stadtteilen genüßlich Sperrmüllhaufen durchzuschauen und Sachen
mit in den Bus einzuladen. Alles ganz easy. :D
Also echt, für die dreieinhalb Gestalten, die sich dann auch noch
an der Ecke Waisenhausdamm um 4 Uhr den Döner holen müssen
hält man ein schönes Liniennetz bereit.

Alle Stadtteile sind hervorragend mit dem Bike zu erreichen.
Zu Fuß von Ring zu Ring? 26 Minuten, so!

Wann brennt sich das denn mal ins Gehirn ein: Braunschweig gibt für sowas nichts her!
Dann sitzen irgendwelche Potentaten am Tisch:"Ooooh, wir müssen mal einen großstädtischen Nachtverkehr machen. Au ja, das ist toll!"

Super, Verkehrs-GmbH, macht das mal, darf nix kosten, auch kein Personal.

Boah, weg mit dem Nachtverkehr! X(

Registrierungsdatum: 18. Juli 2007

10

Dienstag, 15. Dezember 2015, 19:04

RE: Ist halt ein weiterer Versuch gewesen, ...

... die Geschichte mit dem Nachtverkehr.
Boah, weg mit dem Nachtverkehr! X(


Früher in den 70igern fuhren die Lumpensammler um 0 Uhr Killefit. Die waren immer gut besetzt und reichten völlig aus. Und wenn es später wurde, sind wir eben von der Stadt zu Fuß nach Lehndorf gedackelt. Hat auch nur 35 Minuten gedauert, sofern man sich nicht noch in einer auf dem Weg liegenden offenen Kneipe gestärkt hat.

Fußlahmes Volk heutzutage... 8)

Seh ich ja immer wieder bei Anschlußfahrten: Wehe, der Anschluß fällt mal aus, dann ist gleich Zeder und Mordio. Ist schließlich eine Zumutung genau eine (!) HST zu Fuß zu gehen.
Eine ganz besondere Zahl: 5551 * 2 ^ 819987 + 1



Registrierungsdatum: 21. September 2008

11

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 19:36

RE: Ist halt ein weiterer Versuch gewesen, ...


Alle Stadtteile sind hervorragend mit dem Bike zu erreichen.
Zu Fuß von Ring zu Ring? 26 Minuten, so!

Das mache ich dir locker in 15 Minuten... ;-)

Naja ich würde aber nicht sagen, dass jetzt nichts drin los ist. Ich muss sagen, dass ich jetzt nicht den 4 Uhr-Anschluss kenne, aber auch um 3 oder 2 (neu am Freitag) waren schon einige Leute insbesondere in dem Straßenbahnen drin. Ich finde einen Nachtverkehr am Wochenende für Braunschweig durchaus angemessen, gerade in die äußeren Stadtteile hinein ist es eine praktische Sache. Und Rad fahren nach einigen Bier in der Dunkelheit, ggf. sogar bei Regen, ist auch nicht immer zu empfehlen.

Ich bin aber mit der neuen Variante einverstanden, weil solch ein Verkehr natürlich ziemlich teuer ist und so viel Geld gespart werden kann, ohne das das Grundkonzept (Nachtverkehr in alle größeren Stadtteile) zerstört wird.
MoVeBS - für bessere Mobilität und Verkehr in Braunschweig.

Registrierungsdatum: 10. Februar 2009

12

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 20:50

Extra Liniennetz für geringe Nachfrage

Die Kosten- und die Nachfragesituation lässt sicherlich auch Spielraum für die ein oder andere Idee einer Art Sondernetzes für nachfragearme Zeiten.
Z.b. Standardnetz Mo bis Freitag 6:00 bis 20:00 Uhr, sa 8:00 bis 20:00. ...
Vorteile könnte ich erahnen:
Senkung Kosten
Weniger Umsteigen
Höhere Kundenakzeptanz (weniger umsteigen, kleinere Fahrzeuge daher persönlicher)
Weniger Anschlussprobleme
Liniennetz kann auf eine optimale Fahrzeit / Anschlusssituation geschnitten werden
Nachteile könnten vielleicht sein, dass der Kunde und die Mitarbeiter sich gedanklich umstellen müssen und es Anfangsinvest geben muss (Werbung, Haltestelleninfos, Schilder etc.) und man hat weniger Argumente gegen einen Nachtverkehr und somit für die Mitarbeiter auch unangenehme Nachtarbeitszeiten

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

13

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 15:00

Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2009

14

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 17:07

RE: Ist halt ein weiterer Versuch gewesen, ...

... die Geschichte mit dem Nachtverkehr.

Hatten wir ja alles vor 20 Jahren schon mal mit den NE-Linien.
3-Uhr-Anschluß, 4-Uhr-Anschluß am Rathaus, gähn, langweilig.
Da hattest du sogar üppig Zeit (weil ja kaum oder keiner mitfuhr)
in den Stadtteilen genüßlich Sperrmüllhaufen durchzuschauen und Sachen
mit in den Bus einzuladen. Alles ganz easy. :D
Also echt, für die dreieinhalb Gestalten, die sich dann auch noch
an der Ecke Waisenhausdamm um 4 Uhr den Döner holen müssen
hält man ein schönes Liniennetz bereit.

Alle Stadtteile sind hervorragend mit dem Bike zu erreichen.
Zu Fuß von Ring zu Ring? 26 Minuten, so!

Wann brennt sich das denn mal ins Gehirn ein: Braunschweig gibt für sowas nichts her!
Dann sitzen irgendwelche Potentaten am Tisch:"Ooooh, wir müssen mal einen großstädtischen Nachtverkehr machen. Au ja, das ist toll!"

Super, Verkehrs-GmbH, macht das mal, darf nix kosten, auch kein Personal.

Boah, weg mit dem Nachtverkehr! X(


Beim Nachtsbus Hildesheim sind die letzten Fahrten zm 4 Uhr am stärksten frequentiert. Wie kommt es zu solchen Unterschieden?

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

15

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 20:37

Mal was anderes: Das Design des neuen Liniennetzplans finde ich sehr gut gelungen. Ein dickes Lob dafür :thumbsup:
KLICK für Liniennetzplan BSVG neu

MfG 0703
Grüße aus dem Osten !

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2006

16

Dienstag, 29. Dezember 2015, 00:42

Provinz

Nochmal zur Klarstellung- nach dem 03:30 Uhr Anschluss folgt dann der 05:00 Uhr Anschluss am Rathaus und dann so wie derzeit.



Ach so! 8o Von 3:30 - 5 Uhr hat man dann also andertalb Stunden doch keinen Anschluß? Also doch nicht am Wochenende die ganze Nacht ein Verkehrsangebot!? Das ist dann halt hier in BS doch tatsächlich Provinz. Dann bleibt in der Tat nur entweder das Fahrrad oder der ausgiebige Fußweg oder das teure Taxi.

Gut ist es allerdings, daß es in der Sylvesternacht ein freilich besseres öffentliches Nachtfahrtenangebot gibt, nämlich halbstündlich bis 4 Uhr.

Ich mache das ohnehin oft so, weil ich in Groß Schwülper wohne, daß ich nachts mit der 416 bis nach Watenbüttel fahre und dann über Hülperode und Rothemühle zu Fuß gehe. Das sind ca. 7 km, da gehe ich immer ne gute Stunde. Das geht dann durchaus mal, wenn man mal länger in der Stadt gefeiert hat.
Einen lieben Gruß von

Michael111

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

17

Dienstag, 29. Dezember 2015, 12:15

RE: Provinz

Moin

Ach so! 8o Von 3:30 - 5 Uhr hat man dann also andertalb Stunden doch keinen Anschluß? Also doch nicht am Wochenende die ganze Nacht ein Verkehrsangebot!? Das ist dann halt hier in BS doch tatsächlich Provinz.

Wie definierst du "die ganze Nacht"? Ab welchem zeitlichen Abstand kann man einen Verkehr als "durchgehend" oder "nicht durchgehend" bezeichnen? Für mich ist eine 1,5-Stunden-Lücke noch immer für einen Nachtverkehr ausreichend. Ein Berliner, der einen 15-Minutentakt nachts gewöhnt ist, würde vielleicht selbst einen 60-Minutentakt nicht mehr als "durchgehenden Verkehr" bezeichnen.

Dann bleibt in der Tat nur entweder das Fahrrad oder der ausgiebige Fußweg oder das teure Taxi.

Das Fahrrad hat sich meiner Ansicht nach innerstädtisch als das zuverlässigste und schnellste Verkehrsmittel herausgestellt. Selbst im Vergleich zum PKW dürfte das Fahrrad im Schnitt das schnellste Verkehrsmittel sein, da die lästige Parkplatzsuche, der Fußweg vom Parkplatz zum Zielort und ggf. Verkehrsstaus entfallen.

Ich mache das ohnehin oft so, weil ich in Groß Schwülper wohne, daß ich nachts mit der 416 bis nach Watenbüttel fahre und dann über Hülperode und Rothemühle zu Fuß gehe. Das sind ca. 7 km, da gehe ich immer ne gute Stunde. Das geht dann durchaus mal, wenn man mal länger in der Stadt gefeiert hat.

Wow, Hut ab! Wobei ja die Linie 434 auch nachts bis nach Lagesbüttel verkehrt, und von dort ist es doch echt nur noch ein Katzensprung bis nach Groß Schwülper, oder?

Viele Grüße

Registrierungsdatum: 10. Juli 2006

18

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 10:37

Gut zu Fuß ...

[img]https://gageier.files.wordpress.com/2014/03/wanderer.gif?w=950[/img]

Registrierungsdatum: 29. Januar 2010

19

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 11:35

Mal ein ganz anderer Vorschlag zum Thema "Nachtverkehr"

sollte dieser sich wirklich nicht rentieren und einfach zu viel Geld auf einmal schlucken - sollte man mal einen Blick über den Tellerrand werfen.
Wenn man mal nach Wolfsburg schaut (wo es etwas ähnliches gibt) könnte man die Lösung sehen. Voraussetzung ist, das man dafür ordentlich die Marketing Köppe rauchen lässt.

In Wolfsburg bietet die WVG am Freitag und Samstag den Anrufbus an. Dies ist ein VW Multivan der nach telefonischer Fahrtanmeldung fährt.

Klar wird vmtl. in Braunschweig ein Wagen zu wenig, jedoch dürften sich Kraftstoffkosten in grenzen halten, 2-3 Fahrer kosten nicht mal annähernd soviel wie 10 Fahrer und soweit ich weiß kann man einen VW Bus Werktags auch als Dienstwagen nutzen weshalb ich ein gegenargument mit "und werktags steht sich der Wagen ungenutzt die reifen platt" nicht gelten lasse.

Und soweit ich weiß besitzt die BSVG doch sogar einen VW Bus - für Dienstfahrten.

Und mal ehrlich, welcher Kollege der BSVG macht morgens um 1 eine notwendige Dienstfahrt ?!

Und zum Personalargument:
für einen T4 / T5 was auch immer - benötigt man einen B Führerschein mit P-Schein. Der P-Schein ist schnell geholt. Und so müsste man nicht mal das eh schon knapp Verfügbare Fahrpersonal mit D-Klassen beanspruchen. (Was ich sagen will, diese Arbeitsstunden können im regulären Tag-Fahrdienst abgeleistet werden ohne das Überstunden angehäuft werden und dann durch Stundenabbau personale fehlen.)

Und wenn man mal schaut - es gibt genug tendenzielle Arbeitnehmer die einen Führerschein Klasse B besitzen. Diese dann in Teilzeit einstellen und der Drops ist gelutscht. Die müssten halt wirklich lediglich die MPU zum P-Schein ablegen.

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

20

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 12:49

Aber lösst sich Wolfsburg denn mit Braunschweig vergleichen ? In meinen Augen nicht mal annähernd, Braunschweig hat mehr als doppelt so viele Einwohner, von denen viele auch nachts nach Hause gebracht werden möchten.
Klar ist das System Anrufbus ein bewährtes, allerdings nicht in Form eines Minibusses. Anrufbus bzw Bedarfsbus gibt es ja. Die 434 fährt nur bei Bedarf ab Harxbüttel bis Lagesbüttel, die 465 im neuen Plan nur bei Bedarf ab Broitzem nach Geitelde und/oder Timmerlah, die 452 im neuen Plan nur bei Bedarf ab Cremlingen Richtung Destedt / Abbenrode / Gardessen.
In einer Stadt der Größe Braunschweigs kann man als Fahrgast schon ein erweitertes Nachtangebot an Wochenenden erwarten. Der hier zuerst eingeführte 60-Minuten-Takt war ein sehr gutes Angebot, fast schon ein wenig übers Ziel hinausgeschossen. Die Ausdünnung auf 70 Minuten mit einer Taktlücke von 90 Minuten auf 5 Uhr ist in meinen Augen daher genau das Richtige. Wie hier schon richtig angesprochen wurde haben Anwohner innerhalb des Rings auch die Möglichkeit ihr Domizil auf anderem Wege aus der Innenstadt zu erreichen, falls ihnen die Wartezeit auf den nächsten Bus oder die nächste Bahn zu lang erscheint.
Einen wirklich schönen und angenehmen Service bietet hier auch das schon seit Jahren exisitierende AnrufLinienTaxi (ALT), dass auslastungsschwache Fahrten übernimmt (besonders abends/nachts). Kostet den Fahrgast keinen Cent mehr und bringt ihn genau wie in Bus an sein Ziel. Ist aber nicht geeignet für viele Personen, daher auf Innenstadtlinien unbrauchbar. Klar habe ich selbst schon erlebt auf 4 Uhr mit 2 Leuten + Fahrer im Bus vom Eutschenwinkel zum Rathaus zu fahren, die stadtauswärts führenden Touren sind jedoch meist stärker belegt. (Zumindest so stark das ein ALT kaum ausreichend wäre).
Was die WVG macht ist ihre Sache und das mag ja auch alles Hand und Fuß haben. Aber immer bedenken, im Einzugsgebiet der WVG (abgesehen von der Linie 230) wohnen ca 125 Tsd Menschen. Vergleich das mal mit dem Einzugsgebiet der BSVG ;)

MfG
0703
Grüße aus dem Osten !